Freitag, 17. März 2017

Alle meine Töchter und Talida KidZ

Vor einer ganzen Weile habe ich ein Shirt für die große Prinzessin genäht und auch Fotos davon gemacht, aber irgendwie haben die Bilder es nie auf den Blog geschafft. Das ändern wir jetzt mal und zwischen den Bildern erzähle ich euch von meinen Töchtern :-)


Ich staune immer wieder, wie verschieden meine Mädchen sind. Die Große und die Mittlere sind z.B. so unterschiedlich, die könnten von anderen Planeten abstammen. 


Die große Prinzessin ist groß und schlank, hat lange Beine und eine mittelblonde Mähne auf dem Kopf, ist sehr vernünftig, verantwortungsvoll, fleißig und kann sich lange auf Dinge konzentrieren. Sie will mir immer im Haushalt helfen und kümmert sich manchmal wie eine zweite kleine Mama um ihre kleinere Schwester - ganz ohne Aufforderung. Dafür ist sie aber eine kleine zickige Dramaqueen und sehr schüchtern bei neuen Situationen und Menschen. Als sie ca 2 Jahre alt war, hätte ich mit ihr über den vollgestopftesten Rummelplatz gehen können. Ich konnte mich zu 100% darauf verlassen, dass sie nicht irgendwo stehenbleibt oder gar wegrennt, weil sie mich nonstop im Blick hatte und wie mit einer unsichtbaren Leine an mir befestigt war. Ich würde sie am ehesten als Prinzessin-Typ bezeichnen. (Ihre Erzieherin schmunzelt immer über sie, weil sie in unsicheren Momenten ganz große Augen bekommt und mit den Wimpern klimpert *hihihi*)


Die Mittlere ist im Verhältnis kleiner und eher von robusterer Statur, hat sehr feines hellblondes Haar und eine freche Zahnlücke, ist (sehr) laut, stur, wild und quirlig, kann keine fünf Minuten an einem Puzzle sitzen, plappert rund um die Uhr, ist immer gerecht zu anderen, außerdem hat sie garkeine Scheu oder Berührungsängste, wenn sie auf neue Menschen trifft oder an neue Orte kommt (Ihre Kindergarten Eingewöhnung war mit dem Betreten der Gruppe erfolgreich abgeschlossen und ich bin nach "10 Minuten sinnlos im Türrahmen stehen" gegangen). Sie ist ein richtiges Räubermädchen und hat die schlimmsten Flausen im Kopf. Als sie z.B. 3 war, hat sie die Wand angemalt, als ich in den Flur kam. Auf meine Frage: "Was machst du da?" kam nur: "Ich male!" und sie malte  seelenruhig weiter - In dem Moment musste ich mir ganz schlimm das Lachen verkneifen, um die darauf folgende Standpauke auch glaubhaft wirken zu lassen. Sie ist eher der Typ Michel aus Lönneberga :-)


Bei der Kleinen kann ich nur wenige Parallelen zu den beiden Großen ziehen und sie ist nochmal ein komplett anderer Typ Mensch. Allein vom Aussehen fängt es damit an, dass sie die einzige in unserer kleinen Familie mit blauen Augen ist. Sie ist gerade zwei geworden und auch noch zu viel "Baby" um Eigenschaften wie Fleiß oder Kommunikationsfähigkeiten bewerten zu können. Ich kann jedoch definitiv sagen, dass sie einen sehr starken Willen hat und ihn lautstark zum Ausdruck bringt (an einem Abend z.B. hat sie sich geweigert sich ins Bett zu legen und fast zwei Stunden lang gebrüllt, ohne auf irgendwelche Beruhigungsmaßnahmen einzugehen, weil ich an dem Tag neue Bettwäsche aufgezogen habe und sie den alten Bezug SOFORT zurück wollte). Dann im nächsten Moment macht sie eine Schnute mit gespitzten Lippen und sagt: "Mama kuscheln?" so dass man allein schon bei dem Anblick dahinschmelzen möchte. Außerdem ist die Kleine im Gegensatz zu ihren Schwestern sehr vorsichtig und mag es nicht zu wild beim Spielen und das findet der Lieblingsmann garnicht so toll. Die Großen quieken vor Freude, wenn er mit ihnen tobt, sie in die Luft wirft oder kopfüber hält und er Minimops wird schon panisch, wenn er sie etwas zu schnell im Kreis dreht. Mit dem Puky Wutsch rast sie wie ein geölter Blitz durchs Haus und wir haben gedacht, dass ihr der Umstieg aufs flottere 10" Laufrad leicht fällt. Satzt mit X... Sie hat sich an ihrem Geburtstag vor über einem Monat einmal drangetraut, ist zwei Schritte am Laufrad gegangen, hat gemerkt, dass es nicht so stabil steht, wie der Wutsch, und hat mit weit aufgerissenen Augen angefangen zu kreischen. Seitdem steht es auf der Terrasse und wartet ...

Ihr kann ich irgendwie noch garkeinen "Stempel aufsetzen", weil ich dieses Kind einfach noch nicht durchschaut habe. Sie ist eine Mischung aus Giftzwerg und kuschelbedürftigem Sensibelchen und damit treibt sie mich vermutlich irgendwann in den Wahnsin. :-P


Eins steht auf jeden Fall fest: 

Langweilig wird mir mit meinem kleinen Hühnerhaufen in nächster Zeit nicht. Bis zur Pubertät muss ich aber unbedingt noch an irgendwelchen Selbsthypnosetechniken arbeiten, damit ich mich bei einem aufkeimenden Sturm (ums Bad, ums Lieblingskleid oder um den hübschen Jungen vom Schulhof) auf eine einsame Insel irgendwo in meinem Unterbewusstsein zurückziehen kann. *hihihi*

Ganz zum Schluss, wenn ihr ganz brav gelesen habt (oder auch nur durchgescrollt habt, um endlich ans Ende zu kommen :-P ) verrate ich euch noch, wo ihr das Schnittmuster für das Longshirt bekommen könnt. Es heißt, wie schon in der Überschrift angegeben, Talida KidZ und ist von Nordkind. Für alle, die den Partnerlook lieben, gibts die Talida auch für Erwachsene. Meine seht ihr z.B. hier und hier

Heute mache ich bei folgenden Linkpartys mit:

Ciao Ciao Miau ...

Hanne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über jeden kleinen oder großen Kommentar...