Mittwoch, 11. Juni 2014

Die Nuckifee war da

Die Sache mit dem Nucki:
Die einen wollen keinen, andere können sich nach langer Begleitung durch die Baby- und Kleinkindzeit garnicht mehr davon trennen.

Ich muss ja zugeben, dass ich in der Schwangerschaft mit der großen Prinzessin zuerst der Meinung war, es auch ohne Nucki zu probieren. Nach ein paar Tagen, mit Dauernuckeln an der Brust, hat mir meine Hebamme dann doch zu einem "Ersatz" geraten. Ich habe mir nie vorstellen können, was für ein starkes Saugbedürfnis Babys haben, aber nicht umsonst gibt es so viele Daumenlutscher unter den Nuckiverweigerern. Dann lieber Nucki, der ist irgendwann weg - den Daumen kann man ja schlecht abschneiden. ;-)



Die große Prinzessin mochte ihren Nucki gern und ab ca. einem Jahr war er nur noch nachts in Benutzung. Als sich der 3. Geburtstag näherte, haben wir ihr von der Nuckifee erzählt. Zu Beginn war sie alles andere als angetan von der Vorstellung ihren geliebten Nucki an eine ominöse Fee zu geben, im Austausch für ein Geschenk. Es wurde geweint "Ich will meinen Nucki nicht abgeben. Ich bin noch klein. Ich brauche meinen Nucki noch". Weil wir sie nicht stressen wollten, haben wir aufgehört mit ihr darüber zu reden.

Eine andere Strategie war dann, in ihrem Beisein mit anderen Kindern und deren Eltern über die Nuckifee und die tollen Geschenke zu sprechen. Das hatte eine bessere Wirkung, da sie immerhin gelegentlich sagte "Ich bin schon groß, ich brauch keinen Nucki mehr", auch wenn er abends sehr wohl wieder mit ins Bett musste. :-P

Nachdem der Zahnarzt sagte, dass es langsam Zeit ist, weil man schon erste Anzeichen am Gebiss erkennt, durfte sie sich etwas von der Nuckifee wünschen (ein Pferdespiel), in der Hoffnung auf einen materiellen Anreiz. Am Tag des Zahnarztbesuchs war sie bis abends ganz überzeugt von einer Abgabe und wir haben sogar zusammen eine Kette gebastelt, um den Nucki an die Tür zu hängen, damit die Nuckifee ihn dort abholen kann.
Sobald das abendliche Prozedere aber losging, hat sie so bitterlich geweint, dass ich es nicht übers Herz bringen konnte hart zu bleiben. Ein paar Wochen mehr oder weniger würden ihr Gebiss ja wohl kaum ruinieren.

Den tatsächlichen Anstoß hat zwei Wochen später eine liebe Freundin gegeben. Sie zeigte meinem pferdeverrückten Kind die Plastikponys ihrer Tochter und sagte, dass die Nuckifee ihr die gebracht hat (dass ihr Kind ein Nuckiverweigerer und die Geschichte somit erschwindelt war, muss ja keiner wissen *hihihi*) Außerdem hat sie versprochen meiner großen Prinzessin auch so ein Pony zu schenken, wenn sie zwei Nächte ohne Nucki schläft.

Wie ausgewechselt hat sie an dem Abend ihren Nucki zu Papa gebracht und gesagt, dass sie ihn wirklich nicht mehr braucht. Ich war noch auf einer Kleinanzeigen Seite und bin über ein Plüschpony bei uns im Nachbarort gestolpert. Das hat sie gesehen, sich das auch von der Nuckifee gewünscht und ist dann ganz ohne Murren und Knurren nuckilos ins Bett. Naja da musste der Papa, nachdem der schreckliche Sturm vorbeigezogen war, nochmal ins Auto und das Pony holen (Hätte ich gewusst, wie viele abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume unterwegs auf den Straßen waren, hätte ich ihn nicht losgeschickt)

Auf jeden Fall hat meine (jetzt wirklich) große Prinzessin ganz toll ohne Nucki geschlafen - sogar so gut, dass sie noch nichtmal in der Nacht zu uns gekommen ist - deshalb hat sie morgens das vor ihrer Tür erwartet:

Letzte Nacht war die zweite Nacht ohne Nucki und sie hat weder danach gefragt, noch irgendwelche Einschlafprobleme gehabt. Stattdessen lässt die das Einhorn garnicht mehr aus der Hand und erzählt jedem, dass sie es von der Nuckifee bekommen hat.

Mein Fazit zur Nucki Aktion:
1. Mit Zwang geht nix bzw. will ich meinem Kind sowas nicht antun.
2. Längeres Vorbereiten und Geschichten anderer Kinder helfen bei der mentalen Reife.
3. Der richtige Anreiz muss da sein und das Kind soll selbst den Zeitpunkt wählen.
4. Das Geschenk muss so überragend toll sein, dass ein Rücktausch für das Kind garnicht erst in Frage kommt.

Wie habt ihr das so gehandhabt?

Ciao Ciao Miau ...

Kommentare:

  1. Perfekt :) dann kauf ich mal ein Pony ;)

    AntwortenLöschen
  2. Meine Lütte ist von ihrem dritten Geburtstag zwar noch eine Ecke entfernt und nutzt ihren "Meiner" auch nur nachts, aber die Idee werde ich schon mal extern (Pinwand) speichern. Obwohl ich wohl eher mit einem Bagger locken muss. Mein Tochterkind steht total auf Baumaschinen aller Art ;-)

    AntwortenLöschen
  3. *lach* Die Nukkifee muss ziemlich groß sein, dass die das alles tragen konnte. Ich dachte, die wären sooooo miniklein. :D
    Toll hat das geklappt, freut mich für euch. Viel besser als mit Qual und Stress und Theater.

    Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, ich hab mich sehr gefreut.

    Grüßkens,
    Melissa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden kleinen oder großen Kommentar...